Fehmarn

Was soll man über diese Sonneninsel in der Ostsee schon schreiben? Wer schon mal hier war hat sich in die Insel verliebt und kommt ja auch immer wieder und hat sich schon mit der Insel und ihrer Geschichte befasst.

Und doch staunt er immer wieder aufs Neue, was sich hier auf Fehmarn alles verändert. Wie sich die Insel Jahr für Jahr ändert und einem immer wieder neue Eindrücke beschert.

Nicht nur im Sommer, auch im Winter hat Fehmarn seinen Reiz und einen hohen Erholungswert.

Fischereihafen Burgstaaken auf Fehmarn

Und wer zum Ersten Mal auf Fehmarn ist, wird staunend über die Insel fahren oder wandern. Er wird feststellen, dass sich die Lichtverhältnisse täglich verändern, obwohl man den gleichen Platz besucht.

Das hat nicht nur einen berühmten Maler auf die Insel gezogen. Auch Fotografen haben und hatten ihre helle Freude an Fehmarn. Das kann man in diversen Galerien oder Ausstellungen selbst überprüfen.

Aber nicht nur dort, sondern auch im Heimathaus in Burg, oder in den vielen Kirchen im Ort kann man sich über die Insel informieren.


Wussten Sie schon, dass es die Brücke zur Sonne, die Fehmarnsundbrücke, auch liebevoll "Kleiderbügel" genannt, seit 1963 gibt?

Nur mal so nebenbei bemerkt …


Ach ja, die Insel ist 185 Quadratkilometer groß und hat 78 Kilometer Küstenlinie.

Wussten Sie das auch schon?


1580 erhält Fehmarn eine Lehnsfahne vom dänischen König Friedrich II. mit goldener Krone auf lavendelblauem Grund, so wie man sie heute immer noch und überall auf der Insel wehen sieht. Auch nur mal so nebenbei bemerkt …


Das reicht erst Mal mit Wissen. Mehr kann man sich ja bei einem Besuch auf Fehmarn aneignen. Viel Spaß dabei!


Sportliche Urlauber können sich auf Fehmarn auch toll erholen. Fahrrad fahren, kiten, surfen, reiten, segeln, wandern, angeln oder sich in an einer Kletterwand (Siloclimbing) erproben, seinen Mut im Hochseilgarten prüfen, Minigolf spielen oder natürlich einfach nur in der Ostsee schwimmen!

Es gibt verschiedene Küstengebiete, zum Beispiel in Burgtiefe und am Grünen Brink, an denen das Wasser sehr langsam tiefer wird: diese Bereiche sind für Kinder besonders gut geeignet.In der Saison werden die Strände in Burgtiefe, Bojendorf/Wallnau, Grüner Brink und Meeschendorf, sowie am Fehmarnbelt, Fehmarnsund, Strukkamphuk und am Wulfener Hals von der DLRG bewacht.An den meisten Stränden befinden sich Parkplätze, Restaurants/Kioske und Toiletten. Strandkörbe gibt es in Burgtiefe, Bojendorf/Wallnau, am Grünen Brink und in Meeschendorf. Natürlich hat das „Hawaii des Nordens“ mehr als nur Badestrände zu bieten. Für die Wassersportler gibt es auch die passenden Ecken, zum Beispiel für Wind- und Kitesurfer am Grünen Brink, im Burger Binnensee oder in der Orther Reede, wo Anfänger und Fortgeschrittene bei jeder Windrichtung ihrem Hobby nachgehen können.

(Im Winter geht es dann, wenn man nicht soooooo hart ist, in das FEHMARE, das Wellen- und Spaßbad am Südstrand.)

 

Geocatcher haben hier auf Fehmarn auch ihren Spaß - und das nicht zu knapp!

 

 


Ornithologen kommen auf Fehmarn auch voll auf ihre Kosten. Die Insel liegt nicht umsonst auf der „Vogelfluglinie“! Das Reservat in Wallnau bietet entsprechend Begeisterten viele Möglichkeiten. Vergessen Sie also Ihr Fernglas nicht!

Genussmenschen haben natürlich auf Fehmarn auch ihren Platz! Es gibt hier so viele schöne und tolle Restaurants! Man kann hier an jedem Tag ein anderes ausprobieren und wird nicht enttäuscht!

Und wer sich seinen Fisch gern selber zubereitet, fangfrisch kann man ihn erhalten im Fischereihafen Burgstaaken, DIREKT vom Boot!

Aber manchmal möchte man doch einmal selber angeln:

Angeln und Fischen

Fehmarn ist rundum vom Meer umschlossen und somit ein idealer Ort um dem Angelsport bei jedem Wetter zu huldigen. Viele Arten des Angelns kann man hier ausführen: Brandungsangeln, Bootsangeln, Kutterangeln, Spinn- und Fliegenfischen. Wer auf der Ostsee angeln möchte und kein eigenes Boot besitzt, kann sich eines mieten. Besonders gut kann man von Februar bis Mai und September bis Dezember angeln. Am Besten fischen Sie mit Pilkern, Blinkern oder Naturködern wie Wattwürmer oder Seeringelwürmer. Am Fehmarnsund können Sie Plattfische und Dorsche fangen. Meerforellen fängt man der Küste vor Westermarkelsdorf. Hornhechte gibt es in Flügge, Marienleuchte und Presen. Aber wir wollen hier ja nicht alles verraten …

Gäste der Insel Fehmarn, die ihren Hauptwohnsitz nicht in Schleswig-Holstein haben und nicht über einen Fischereischein verfügen, können einen Urlauberfischereischein für die schleswig-holsteinischen Küstengewässer erwerben.

Auskunft und Urlauberfischereischein erhalten Sie im Bürgerbüro:

Stadt Fehmarn – Bürgerbüro, Bahnhofstraße 5, 23769 Fehmarn OT Burg, Tel.: 04371 – 506641



Fehmarn!

Bietet für jeden etwas!

Kommen Sie und staunen Sie!

Kommen Sie und erholen Sie sich!

Kommen Sie und erzählen Sie es weiter!

Kommen Sie und: Sie kommen immer wieder!



Fehmarn!

Sie wird Sie nicht loslassen!

Die Sonneninsel in der Ostsee!

Ein Bild vom Künstlerfest 2012 auf dem Burger Marktplatz.


Ein Blick in eine kleine Gasse in Burg.


Manchmal kann man auch etwas kurioses erleben ...

Das ist eine Umleitung auf einem Deich am "Grünen Brink", kein Scherz!

Es hatte einen sinnvollen Hintegrund, aber Spaß macht es doch trotzdem, oder?


Mal ganz was anderes:

TRECKSERSUFING ...

 


Und die Insel soll noch schöner werden, daher gibt es am Burger Yachthafen am Südstrand die eine oder andere Baumassnahme.